DEEN
Fibonacci Art

Die Fibonacci Art ist eine Form von konstruktiv-konkreter Kunst. Ähnlich wie der Neo-plastizismus des niederländischen Avantgardekünstlers Piet Mondrian legt sich die Fibonacci Art Einschränkungen auf: die einfachen geometrischen Objekte müssen den Dimensionen der Fibonacci Zahlen folgen.
Fibonacci Art ist auch eine Form von mathematischer Kunst (Math Art), welche mathematische Konzepte benutzt, um Werke zu schaffen, die ästhetisch ansprechend sind und Denkanstösse vermitteln.

Gedichte für die Augen

Die Fibonacci-Art hat ihre Wurzeln in der Fibonacci-Zahlenfolge. Wie in anderen Berei-chen der konstruktiven, konkreten und konzeptuellen Kunst stellt dies für meine Arbeit eine Ein¬schrän¬kung, vielleicht sogar eine Zwangsjacke dar. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es nur in dem Sinne eine Zwangsjacke ist, wie Zwangsjacken für Harry Houdini Zwangsjacken waren. Mit ande¬ren Worten: Die Fibonacci-Beschränkung ist für mich ähnlich wie in der Poesie das Metrum eine Beschränkung ist: sie ermöglicht es mir, Gedichte für die Augen zu schaffen. Mein Ziel ist es, Licht, Farben, Formen, Anordnungen, Raum und Substrat so weit zu nutzen, dass man die Mathe¬matik hinter einem Kunstwerk nicht wertschätzen oder verstehen muss, um die Ästhetik und Harmonie darin zu finden.

In meinen Kunstwerken strebe ich nach Klarheit, Leichtigkeit und Reduktion.

Ich lebe und arbeite in Zürich und bin oft in Berlin. Mit meinem Hintergrund als Physiker und promovierter Informatiker war ich lange Zeit als Ingenieur und Unternehmer in innovativen Think Tanks tätig. Ich liebe es, in Abstraktionen und Modellen zu denken, unkonventionell, auf den Kopf gestellt.
Meine Fibonacci-Kunstwerke sprechen eine einfache und klare Sprache – und doch hat man das Gefühl, dass mehr in ihnen steckt – mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Die Werke sind prägnant, präzise, einprägsam, einfühlsam und zeitlos.

Öffnungszeiten Ausstellung

Dienstag, 18. Juni 2024, 17 – 20 Uhr
Mittwoch-Sonntag, 19. – 23. Juni 2024, 13 – 19 Uhr
Montag, 24. Juni 2024, 11 – 15 Uhr


Vernissage

Mittwoch, 19. Juni 2024, ab 17.30 Uhr
Apéro, Begrüssung


Künstlergespräch

Die Fibonacci Zahlen: Mathematik und Kunst
Sonntag, 23. Juni 2024, 15 – 16 Uhr


Kontakt

www.gauthiercerf.com
gauthier@gauthiercerf.com
+41 79 665 3131




mainArt Künstler in Zürich

Die mainArt hat die grosse Ehre Ihnen mitzuteilen, dass sie zusammen mit der Galerie Lindenhof in Zürich vom 27. Juni bis 07. Juli 2024 folgende mainArt Künstler präsentieren wird:


CHAPLIN Laura


MAINARDI Salvatore


MAURER Claudia


MENDE Silvia


ZOLLER Maura Patrizia


Wenn Ihr Weg zu dieser Zeit nach Zürich führen sollte, würden wir uns freuen, Sie und Ihre Freunde begrüssen zu dürfen.

Öffnungszeiten Ausstellung

Mo. – Fr. 11.00 19.00 Uhr
Sa. 10.00 – 19.00 Uhr
So. 10.00 – 18.00
Oder nach Vereinbarung
Tel. Nr.: +41 79 757 10 06


Vernissage

Donnerstag, 27. Juni 2024, 19.00 – 21.00 Uhr


Matinée:

Samstag, 29. Juni 2024, 10.00 – 19.00 Uhr


Finissage:

Sonntag, 07. Juli 2024, 10.00 – 18.00 Uhr


Kontakt

Kontakt für weitere Termine oder Informationen bitte direkt an:
mainART
Bahnstrasse 20 CH-5033 Buchs AG
+ 41 79 757 10 06
info@mainart.ch
www.mainart.ch


CHAPLIN LAURA


MAINARDI SALVATORE


MAURER CLAUDIA


MENDE SILVIA


ZOLLER MAURA PATRIZIA




Im Rahmen dieser Ausstellung zeigt der Fotograf Nils Mehr zwei Schwerpunkte seiner Arbeit.

Der Hauptfokus ist die Hybrid Technik. Schwarz-weiss Fotos werden auf Spezialpapier gedruckt, Grösse meist nur ca. 25 auf 40 Zentimeter, anschliessend werden die Prints mit speziell weicher Oelkreide neu gestaltet. Davon wird ein Scan gemacht welcher dann vergrössert wird. Dadurch ändert sich die applizierte Oelkreide-Struktur und es entsteht eine völlig neue Bildsprache. Zusätzlich sind mehrere Originale ausgestellt.

Ein zweiter Schwerpunkt bildet die Serie „ Random Focus“, teils mit ICM (Intentional Camera Movement) erstellt. Hier lässt der Fotograf bei Pflanzenbildern den Zufall einen Fokuspunkt bestimmen. So entstehen überraschende Tiefenschärfe-Effekte welche nicht den Regeln der klassischen Kompostion folgen und so zu einem neuen visuellen Zugang einladen.

Öffnungszeiten Ausstellung

Mittwoch 10. Juli 2024 bis Freitag 12. Juli
10 – 20 Uhr


Samstag 13. Juli 10 – 15 Uhr


Sonntag 14. Juli und Montag 15. Juli 2024
10 – 16 Uhr


Vernissage

Mittwoch 10. Juli ab 17 Uhr


Der Fotograf ist jeweils von 13 bis 17 Uhr anwesend. Zusätzliche Termine können gerne vereinbart werden.


Kontakt

Kontakt für weitere Termine oder Informationen bitte direkt an:
nilsmehrfoto@gmail.com
www.nilsmehrphotography.com
@nilsmehr







Pop – Up – Art

Jean Biaggi präsentiert seine aktuellen Pop-up-Art Bilder in der Galerie am Lindenhof in Zürich. Sie sind aufgrund zeitkritischer Gedanken, aktueller, gesellschaftlicher Entwicklungen oder auch spontan in seinem Geiste entstanden und wurden dann, dem inneren Drang folgend, in Form und Farbe umgesetzt.

Bildaufbau, Farbgebung und Stil variieren entsprechend den Sujets und der persönlichen Interpretation. Die einzigartigen Bilder fordern heraus, regen zum Nachdenken an und inspirieren zum positiven Dialog. Gelegentlich fehlt aber auch ein ironisches Augenzwinkern nicht.

Jean Biaggi, 1942, arbeitet als freischaffender Künstler im eigenen Atelier in Muri-Gümligen bei Bern. War die vornehmlich autodidaktische Malerei zunächst Ausgleich zu seinem Beruf als Chirurg, so wurde sie seit 2004 hauptberuflich strukturiert, intensiviert und bei diversen Lehrmeistern perfektioniert

Öffnungszeiten Ausstellung

Mi 31. Juli – Fr 2. August, 13 – 18 Uhr


Sa/So 3./4. August, 12 – 17 Uhr


Mo – Fr 5. – 9. August, 13 – 18 Uhr


Sa/Sa 10./11. August, 12 – 17 Uhr


Mo 12. August, 12 – 15 Uhr


Oder nach Vereinbarung
Der Künstler ist jeweils anwesend.


Künstlerapéro

Samstag 3. August 15 – 17 Uhr


Kontakt

jean.biaggi@bluewin.ch
www.jeanbiaggi.ch
+41 79 653 0873











































Galerie am Lindenhof   
Pfalzgasse 3   8001 Zürich   T +41 44 210 12 10   M +41 79 799 80 80